SV Edelweiß Arnstedt e.V.

Dreikampf um den Herbstmeistertitel

Admin Arnstedt, 01.12.2017

Dreikampf um den Herbstmeistertitel

Arnstedt - Eines der Themen, die im Fußball so wunderbar ausgiebig diskutiert werden können, ist die Herbstmeisterschaft. Muster ohne Wert oder ein wichtiger Schritt zum Titelgewinn? Die einen sagen so, die anderen so. Fakt ist, dass man sich für solche Titel wie Herbst- oder Wintermeister erst mal nichts kaufen kann. Doch ist es nicht auch vielmehr als ein wichtiges Zeichen an die Konkurrenz zu verstehen? Seht her, wir sind bisher die Besten!


In der Verbandsliga Sachsen-Anhalts streiten sich zwei Spieltage vor dem Abschluss der ersten Saisonhälfte noch drei Teams um das Winterchampionat. Mittendrin: der SV Edelweiß Arnstedt. Die Mitteldeutsche Zeitung zeigt die Konkurrenten Arnstedts und schätzt die Chancen der drei Mannschaften ein.


Blau-Weiß Zorbau - bisherige Bilanz: 31 Punkte, 36:8 Tore Zorbau genießt nach 13 Spieltagen den Status, als einzige Mannschaft in der Fußball-Verbandsliga noch immer unbesiegt zu sein. Von den drei Spitzenmannschaften haben die Rand-Weißenfelser vielleicht auch die besten Voraussetzungen im allgemeinen Kampf um Rang eins. Mit Ex-Profi Maik Kunze (HFC, Erzgebirge Aue) hat Zorbau nämlich einen hauptamtlichen Cheftrainer und Sportlichen Leiter in Personalunion.Kunze hat sich einen breiten und starken Kader zusammengestellt, der vor allem auch im Landespokal gezeigt hat, wozu er im Stande ist. Zorbau steht im Halbfinale und hat auf dem Weg dorthin mit Union Sandersdorf und Askania Bernburg immerhin zwei Oberligisten eliminiert.Der Tabellenführer (beste Offensive und beste Defensive) hat mit dem BSV Halle-Ammendorf am letzten Hinrundenspieltag zu Hause allerdings auch noch ein richtiges Brett vor der Brust.
Herbstmeisterchancen: 50 Prozent

Rot-Weiß Thalheim - bisherige Bilanz: 31 Punkte, 32:11 Tore Thalheim ist die Überraschungsmannschaft in diesem Verbandsliga-Spitzentrio. Dass der Liga-Neuling stark sein würde, müsste jedem klar gewesen sein, der sich einmal genauer mit ihm beschäftigt hat. Dass Thalheim aber ganz oben mitmischt, war nicht abzusehen. Mit zehn Siegen hat man sogar in den meisten Spielen aller Verbandsligisten gefeiert. Im Oktober und November gab es außer Dreiern sogar nur eine Punkteteilung in Halle-Ammendorf.
Mit elf unterschiedlichen Torschützen (Arnstedt: 8, Zorbau: 9) erweist sich das Team von Spielertrainer Thomas Sawetzki als enorm unberechenbar. Die beiden einzigen Niederlagen gab es für Thalheim aber ausgerechnet in den Duellen gegen Zorbau (1:3) sowie in Arnstedt (1:4). Vielleicht ein Zeichen dafür, dass es für ganz oben noch nicht reicht? In den letzten Hinrundenpartien geht es gegen die Kellerkinder Elster und Dölau.
Herbstmeisterchancen: 40 Prozent

SV Edelweiß Arnstedt: bisherige Bilanz: 28 Punkte, 33:18 Mit drei Punkten Rückstand auf das Spitzenduo folgt Arnstedt auf Tabellenrang drei und hat somit die schlechtesten Karten im Dreikampf um die Herbstmeisterschaft. Das wird den Verantwortlichen des SV Edelweiß um Trainer Thomas Vollmann aber mit ziemlicher Sicherheit auch nicht wichtig sein. Sondern vielmehr, dass sich die Komplettumbau im Sommer ausgezahlt hat.Neun Spieler kamen, zehn gingen. Die Fluktuation in Arnstedt war groß, dafür spielt der Vorjahreszehnte bislang eine ganz starke Saison - weil freilich auch entsprechend Qualität kam. Akteure wie Stephan Neigenfink oder Victor Roldan Arias zählen zum Besten, was die Liga zu bieten hat.Einziges Manko zu den beiden anderen Topteams ist der kleine Kader. Arnstedt hat mit 18 die wenigsten Akteure eingesetzt (Thalheim: 22, Zorbau: 21). Auch aktuell hat Coach Vollmann mit Ausfällen zu kämpfen. Dennoch, und trotz kleiner Herbstmeisterchancen, geht Edelweiß als Favorit in die letzten Spiele gegen Fortuna Magdeburg und Piesteritz. (mz) Herbstmeisterchancen: 10 Prozent

Fortuna Magdeburg ist unser Gegner am morgigen Samstag.  Beim Tabellenelften wollen wir uns natürlich durchsetzen. Auch wenn diese Aufgabe besonders Auswärts sicherlich kein Selbstläufer werden wird. Wir wünschen unserer Mannschaft viel Erfolg und hoffen auf den nächsten Auswärtssieg. Anstoß in Magdeburg ist am morgigen Samstag (2.12) schon 13:30 Uhr. Auf FuPa könnt ihr die Partie außerdem im Liveticker verfolgen: https://www.fupa.net/spielberichte/sv-fortuna-magdeburg-sv-edelweiss-arnstedt-5175235.html


Quelle:MZ


Zurück