SV Edelweiß Arnstedt e.V.

1.Mannschaft : Spielbericht Verbandsliga, 1.ST (2015/2016)

SV Edelweiß Arnstedt   Oscherslebener SC
SV Edelweiß Arnstedt 2 : 0 Oscherslebener SC
(2 : 0)
1.Mannschaft   ::   Verbandsliga   ::   1.ST   ::   15.08.2015 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Martin Zander, Victor-Ramon Roldan-Arias

Assists

Martin Zander, Rick Eilfeld

Gelbe Karten

Stefan Stein

Gelb-Rote Karten

Lucas Einenkel (72.Minute)

Zuschauer

155

Torfolge

1:0 (29.min) - Martin Zander per Kopfball (Rick Eilfeld)
2:0 (36.min) - Victor-Ramon Roldan-Arias (Martin Zander)

Gelb-Rot wurmt den Trainer

Wir haben eine gute erste Halbzeit gespielt und zwei schöne Treffer erzielt. Die zweite war Gur.., na ja, nicht gut“, sagte Thomas Vollmann. Was den Arnstedter Trainer nach dem 2:0 im Verbandsligaspiel gegen Oschersleben am Samstag aber viel mehr ärgerte als der unbefriedigende Auftritt nach der Pause, war die gelb-rote Karte für Lucas Einenkel.

Rollbare Kassenhäusschen haben ausgedient

„Ob die erste gelbe Karte gegen Lucas gerechtfertigt war, sei mal dahingestellt. Aber, wenn ich sie schon habe, kann ich hier an der Außenlinie nicht so hingehen“, reflektierte Vollmann noch einmal auf jene Szene in der 72. Minute des letzten Fußballspiels an der Arnstedter Angerstraße, wo die rollbaren Kassenhäuschen endgültig ausgedient haben. Wenn am 29. August mit dem Kreisderby gegen Sangerhausen die neue Edelweiß-Arena eröffnet wird, kann Einenkel wieder mitwirken. Am kommenden Sonntag in Haldensleben nicht. Genau wie Matthias Härtl, der immer noch gesperrt ist. „Das wird schwierig, denn Haldensleben ist doch ein ganz anderer Gradmesser“, sagt Trainer Vollmann da.

Oschersleben versteckte sich am Sonnabend in den inklusive Nachspielzeit 95 Minuten zwar nicht, verzeichnete aber keine einzige echte Torchance. Es war ein laufintensives Spiel vor 155 Zuschauern. Victor-Ramon Roldan-Arias setzte mit seinem Schuss übers Tor in der 23. Minute das erste Achtungszeichen. Vier Minuten später eine dicke Chance fast aus dem Nichts. Über Paul Lührs kam der Ball zu Martin Zander. Doch der Zugang aus Oschersleben verfehlte den Kasten. In der 29. Minute machte er es besser. Rick Eilfeld knallte das Leder aus 20 Metern an die Latte und Zander staubte per kopf zum 1:0 ab. Für den zweiten und letzten Treffer des Tages sorgte Roldan-Arias (39.). Nach einem langen Ball von Zander traf der 24-Jährige, seit 2012 in Arnstedt, mit sattem Linksschuss zum mittlerweile 26. Mal für die Edelweißen in einem Punktspiel. Letzter Aufreger in Spielhälfte eins war ein vermeintliches Handspiel eines Oscherslebers im Strafraum (44.) - ein Pfiff blieb aus.

Gefahr in der 55. Minute

Nach der Pause mühte sich Arnstedt redlich. Eilfelds Schuss in der 55. Minute sorgte noch einmal für Gefahr. Was dann folgte, war zwar ein fleißiges aber wenig kontrolliertes Anrennen gegen eine gut gestaffelte Oschersleber Defensive. Härtl, der als echter Strafraumspieler auch mal eine Flanke in Hrubesch-Manier per Kopf versenken kann, wurde an allen Ecken und Enden vermisst. „Er ist eigentlich nicht zu ersetzen. Aber wir müssen es und zwar alle gemeinsam“, hatte Vollmann schon vor diesem Spiel gesagt. Strak haben sich in jedem Fall die Neuzugänge präsentiert, vor allem Zander und Einenkel. Das letzterer nun am Sonntag dem Edelweißen Abwehrverbund in Haldensleben fehlen wird, wiegt umso schwerer. „Aber wir können es jetzt nicht mehr ändern“, so Vollmann. Er muss und wird eine Lösung finden. So viel ist sicher. (mz)


Quelle: MZ

Fotos vom Spiel


Zurück